Logo.jpg (5284 Byte)
 
inhalt.gif (10543 bytes)  

weiss.gif (877 bytes)

 

Vorschau

 

 

ANTIQUE FRANKFURT 2000

18.-22. Oktober

 

Schatzkammern der Kunst

Am 18. Oktober öffnet die Verkaufsausstellung ANTIQUE FRANKFURT zum dritten Mal ihre Tore. Sie wendet sich an Sammler, Kulturinteressierte, an Museen, den Fachhandel und nun auch an das  internationale Publikum der Frankfurter Buchmesse (fast 300 000 Besucher und 7000 Aussteller). Nennenswert sind eine bei Kunstmessen ungewöhnlich große Auswahl in den Carrés Biedermeier und internationales Antiquariat. Die traditionelle Palette umfaßt wieder Sammlungswürdiges und Dekoratives von der Antike bis zur Kunst des 20. Jahrhunderts sowie fünf Jahrtausende außereuropäischer Kunst.

Im Gutenberg-Jahr wird die Sonderschau  historische Bibliotheken bestechen.  In eindrucksvollem Rahmen werden seltene Exponate aus privaten Sammlungen, dem internationalen Handel und bedeutenden historischen Bibliotheken präsentiert, u.a. aus der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar, der Fürstlich Thurn und Taxisschen Bibliothek Regensburg und der Österreichischen Nationalbibliothek Wien. Sie werden von Inkunabeln bis zur Bibliothekseinrichtung aller bedeutender europäischer Epochen reichen.

Für einen schnellen Überblick sorgen Carrés, in denen Verkaufsstände  nach Epochen und Sammelgebieten zusammen gefaßt werden. Dabei wird das Carré der Antiquariate einen besonderen Schwerpunkt bilden.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm, Live-Musik, vielfältige kulturelle Darbietungen und kulinarische Genüsse erwarten den  Besucher bis drei Stunden nach Schließung der Buchmesse.

 


Anzeige in Fachzeitschriften